powered by  
E-Mail
info@milchkaffee.ch
Bei Fragen
+41 79 488 48 05

Wer steckt hinter milchkaffee.ch

milchkaffee.ch zeigt die Schweiz – von fast allen Seiten.

Dafür sorgen einheimische Fotografinnen und Fotografen, die aus ihrem grossen Fundus Werke beisteuern. Manchmal sind die Arbeiten kostenlos, oft wird zu Recht eine Entschädigung verlangt. Die Preise werden von den Autorinnen und Autoren festgelegt. milchkaffee.ch mischt sich da nicht ein.

Warum noch eine Fotoagentur?
Es existieren doch bereits genügend Anbieter von Stock-Fotos? Richtig. milchkaffee.ch versteht sich jedoch nicht als Hoster von Stock-Fotos. Im Gegenteil. Die hier gezeigten Bilder, so will es unsere Grundsatz, wurden nicht extra für ein Archiv produziert. Sie stammen alle aus den vorhandenen Sammlungen, weil zu schade, um dort in Vergessenheit zu geraten. Oder die Fotos wurden aus aktuellem Grund geknipst und stehen nun Medien, Firmen, Organisationen wie auch Privatpersonen zur Verfügung.

Zudem – Fotografen suchen
Die Fotografinnen und Fotografen haben die Möglichkeit, in ihrem Profil Kontaktdaten zu hinterlegen. Wer also einen bestimmten Auftrag zu vergeben hat, kann sich direkt bei den entsprechenden Mitgliedern von milchkaffee.ch wenden. Ohne Vermittlungsgebühr oder versteckte Kosten. Wir vermitteln nur, das Auftragsverhältnis wird zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer abgewickelt.

Wer steckt hinter milchkaffee.ch
Mein Name ist Roland Peter. Während gut 15 Jahren war ich als Journalist im Berner Oberland unterwegs. «Berner Nachrichten», «Der Oberhasler», «Berner Oberländer» und «Thuner Tagblatt» hiessen oder heissen die Blätter, für welche ich haupt- wie auch nebenberuflich gearbeitet habe. Mit dabei war immer eine Kamera.

Doch etwas störte mich gewaltig: Die Bilder waren nur Beiwerk zum Text. Sie hatten keine eigenstädige Aussage. Bestenfalls wirkten sie als Anreiz zum Lesen des Artikels. Das wollte ich ändern, nahm Abschied von der schreibenden Zunft, um mich fortan vermehrt mit der visuellen Kommunikation zu beschäftigen. Als Grafiker und Layouter gelang es mir, den Bildern mehr Bedeutung zu geben. Ganz befriedigen konnte mich der neue Umgang mit Fotos und Illustrationen trotzdem nicht. Allzu oft stand der manipulative Charakter im Vordergrund. Die Fotos mussten in eine bestimmte Richtung wirken. So ist es eben mit der Werbung.

Als freischaffender Fotograf konnte ich mich von diesen Fesseln lösen. Im dritten Lebensabschnitt habe ich das erreicht, wonach ich immer gesucht hatte: Jetzt schreibe ich nur noch mit Licht, möglichst nahe an der Wahrheit. Meine Bilder erzählen nun die Geschichten, dokumentieren Momente des Alltags. Und das in einer Sprache, die von den meisten Betrachtern verstanden wird.

Im Laufe der Zeit füllten die unveröffentlichten Fotos ganze Festplatten. Ich weiss aus Erfahrung, dass es vielen Berufskolleginen und -kollegen wie auch ambitionierten Amateuren ähnlich ergeht. Warum also nicht die Archive durchforsten und Trouvaillen an das Tageslicht, resp. auf die Monitore holen?

Als Layouter war ich oft auf der Suche nach der richtigen Illustration. Die grossen Stock-Agenturen boten mir jeweils Tausende von Bildern. milchkaffee.ch willl und kann diese Fülle nicht präsentieren. Weniger ist mehr lautet das Motto. Lieber qualitativ hochwertiges Material, als Hunderttausend ähnliche Kitschfotos. Darum wird die Auswahl an online gestellten Bildern quasi «per Hand» vorgenommen.

Jetzt wünsche ich Ihnen viel Vergnügen beim Suchen und freue mich, wenn Sie das Passende finden. Und den Fotografinnen wie auch Fotografen, die diese Seite mit ihren Bilder zu etwas Besonderem machen, sage ich «herzlichen Dank».

Roland Peter

© milchkafee.ch. All Rights Reserved.